Ostdeutsche Heimatstube

Bilder
Auf dem Winkel 8
26160 Bad Zwischenahn
Karte
Telefon
04403/4130
Anrufen

Die Ostdeutsche Heimatstube hat ihren Sitz "Auf dem Winkel 8" in Bad Zwischenahn. Neben der als Lehrschau hergerichteten Ausstellung mit aktuell ergänzten Exponaten wie Bildern, Kartenmaterial, Trachten usw. ist im Außenbereich der Heimatstube eine Mahntafel für die Heimatvertriebenen unter Mithilfe der Bad Zwischenahner Kurverwaltung erstellt worden, ein Totengedenkstein für unsere ostdeutschen Landsleute errichtet und der Gedenkstein des Heimatkreises Wirsitz hinzugefügt worden.

In den Winterhalbjahren führt der Verein seit 1985 historische und kulturelle öffentliche Vortragsveranstaltungen durch, welche regen Zuspruch finden.
Die Ostdeutsche Heimatstube e.V., Verein zur Pflege und Erhaltung Ostdeutschen Kulturgutes, wurde im April 1980 durch Herbert Papstein gegründet. Sie bestand zunächst überwiegend aus der Sammlung des Heimatkreises Wirsitz/Westpreußen und war im Bad Zwischenahner Wasserturm untergebracht. In mühseliger Kleinarbeit erfolgte die ständige Erweiterung auf alle ostdeutschen Provinzen: Ostpreußen-Memelland, Pommern, Westpreußen, Schlesien, Östliche Mark Brandenburg.

Aufgabe des Vereins ist es, das ostdeutsche Kulturgut der Vertreibungsgebiete zu sammeln, zu erforschen, zu betreuen und auszuwerten. Durch Schaffung von Archiven, Museen und Bibliotheken und durch Ausstellungen soll es den Vertriebenen, Flüchtlingen sowie dem gesamten deutschen Volk und dem Ausland im Bewusstsein erhalten und nahegebracht werden.

Dienstag bis Sonntag 15 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung.